Sicherheitskontrolle

Für die Luftsicherheitskontrolle am Köln Bonn Airport ist die Bundespolizei verantwortlich. Durchgeführt wird sie von speziell dafür ausgebildetem Personal eines Sicherheitsdienstleisters. Die Kontrollen sind Voraussetzung, um den Sicherheitsbereich des Flughafens zu betreten.

Fluggäste sollten die folgenden Hinweise beachten, um sich an der Sicherheitskontrolle Verzögerungen und Unannehmlichkeiten zu ersparen.

Gefährliche Gegenstände

Nicht ins Handgepäck dürfen Waffen oder waffenähnliche Gegenstände sowie spitze, scharfe oder stumpfe Gegenstände, die Verletzungen hervorrufen können. Auch Taschenmesser, Nagelfeilen oder Nagelscheren zählen je nach Größe und Beschaffenheit dazu und sollten deshalb besser im Koffer aufgegeben werden. Spreng- und Brandstoffe haben im Flugzeug auch nichts zu suchen, daher dürfen beispielsweise Zippo-Feuerzeuge nur entleert mit an Bord.

Liste der verbotenen Gegenstände von der Bundespolizei

Flüssigkeiten eintüten
Laptop, Kamera und Co.
Personenkontrolle/Körperscanner
Kontakt Bundespolizei

Körperscanner am Köln Bonn Airport

Dokument herunterladen (PDF, 643 kB)

Sicherheitsbestimmungen für Handgepäck

Dokument herunterladen (PDF, 858 kB)

Handgepäck-Regelungen für USA Reisende

Dokument herunterladen (PDF, 35 kB)