Wirtschaftsfaktor

Impulsgeber und Wachstumsgarant für die Region 

Auf vielen Ebenen sorgt der Köln Bonn Airport für positive Effekte in der regionalen Wirtschaft: Er ist einer der zehn größten Arbeitgeber und wichtiger Auftraggeber in der Region, belebt Einzelhandel und Gastronomie und lockt innovative Unternehmen an. 

Mehr als 13.300 Menschen sind direkt am Flughafen beschäftigt, 60 Prozent davon Vollzeit. In seiner Umgebung hängen noch mal ebenso viele Arbeitsplätze vom Flughafen ab. Diese Mitarbeiter leben in der Region, hier geben sie ihr Geld aus. Die Prognosen sagen, dass die Zahl der Beschäftigten gerade im Frachtbereich auch langfristig noch steigen wird.

Doch nicht nur als Arbeitgeber trägt der Flughafen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region bei: Unternehmen legen heute Wert auf gute Verkehrsanbindung, die Nähe zum Flughafen ist für sie ein entscheidendes Kriterium bei der Standortwahl. Es sind die wachstumsstärksten und dynamischsten Unternehmen, die sich in der Nähe eines Flughafens ansiedeln. 

Damit ist der Köln Bonn Airport ein echter Jobmotor: Um ihm herum entstehen dauerhaft qualifizierte, besonders zukunftsträchtige Arbeitsplätze

Touristen und Geschäftsreisende, die über den Flughafen nach Köln und Bonn kommen, bringen zusätzliche Kaufkraft in die Region. Davon profitieren u. a. der Einzelhandel, Hotels und Gastronomie. 

Ganz nebenbei ist der Flughafen auch noch ein wertvoller Imageträger für Köln, Bonn und das Rheinland. Als Flugziel wirbt er international für die Region, gleichzeitig macht er sie als Wohnsitz attraktiv für Menschen, die reisefreudig und aktiv sind. Diese sind wiederum oft begehrte Fachkräfte, geben gern Geld aus. Wovon wieder die regionale Wirtschaft profitiert. 

Der Köln Bonn Airport bringt der Region vielfachen Schub, sie wäre ohne ihn ärmer. Gut, dass es ihn gibt!

Der Köln Bonn Airport als Wirtschafts- und Standortfaktor

Dokument herunterladen (PDF, 3 MB)

Auswirkungen eines Nachtflugverbotes (0-5 Uhr) im Passagierverkehr

Dokument herunterladen (PDF, 637 kB)