Köln Bonn Airport


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation



Übergreifender Servicebereich des Internetauftritts

Aktuelles

Flughafen investiert in moderne E-Bodengeräte

19.12.2023

Die Elektrifizierung des Vorfelds ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum klimaneutralen Flughafen. Bis zur Mitte nächsten Jahres werden am Köln Bonn Airport die ersten vollelektrischen Bodenstromaggregate herkömmliche, mit Diesel betriebene ersetzen. Bereits heute sind elektrische Busse, Fahrgasttreppen und Gepäckschlepper auf dem Vorfeld im Einsatz.

Die Anschaffung neuer E-Aggregate zur Bodenstromversorgung wird im Rahmen des Förderprogramms zur Marktaktivierung alternativer Technologien für die klima- und umweltfreundliche Versorgung von Luftfahrzeugen mit Bodenstrom an Flughäfen (Bodenstrom-Richtlinie) mit insgesamt 675.000 Euro durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) gefördert.

„Unser Airport reduziert durch die Anschaffung elektrischer Aggregate weiter CO2. Das bringt uns dem Etappenziel eines klimaneutralen Vorfelds bis 2035 wieder einen Schritt näher. Wir freuen uns, dass das Projekt entsprechend unterstützt wird“, sagt Thilo Schmid, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

Bislang sind konventionelle Bodengeräte am Köln Bonn Airport auf den Parkpositionen im Einsatz, die nicht direkt an den Fluggastbrücken mit Strom versorgt werden können. Bodenstromaggregate (GPUs) stellen bei abgeschaltetem Hilfstriebwerk am Flugzeug den Strom für elektrische Geräte an Bord einer Maschine bereit.

Lärm- und Abgasbelastungen am Flughafen sowie der Treibstoffverbrauch und der Verschleiß des Hilfstriebwerkes am Luftfahrzeug werden durch den Einsatz von Bodenstromaggregaten reduziert. Elektrische Varianten (e-GPUs) reduzieren die CO2-Emissionen noch weiter. Sie sind leiser, aufladbar und werden auf gebäudefernen Vorfeld-Positionen eingesetzt. Der Austausch der GPUs hat nun begonnen und die Transformation wird sukzessive fortgesetzt.

Ab spätestens 2035 werden auf den Vorfeldern am Köln Bonn Airport nur noch Fahrzeuge und Geräte mit emissionsfreien Antrieben eingesetzt. Das nachhaltige Mobilitätskonzept des Flughafens bezieht alle Verkehrsträger ein und nimmt auch die Bewegung auf dem Campus fest in den Blick. Es wurde 2022 aufgelegt und zielt auf einen flächendeckenden, zeitnahen Ausbau der E-Ladeinfrastruktur. Wichtige Themen sind die optimale Vernetzung verschiedener Verkehrsträger, eine möglichst einfache, flexible, digitale Nutzung und ein breites Angebot an nachhaltigen Fortbewegungsmöglichkeiten.

Der Klimaschutz steht bereits seit mehr als einem Jahrzehnt auf der Agenda des Flughafens. Bis spätestens 2045 will der Airport vollständig klimaneutral sein.

Mit der neuen Bodenstrom-Richtlinie, die am 18. Juli 2023 bekannt gemacht worden ist, unterstützt das BMDV die Transformation von fossilen Brennstoffen zu einer klimaneutralen Stromversorgung von Flugzeugen am Boden.


e-GPU
e-GPU

2024 sind erstmalig vollelektrische Bodenstromaggregate (e-GPU) am Köln Bonn Airport im Einsatz.


JPG 162 kB

Servicebereich des Internetauftritts

Skyline

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation