Köln Bonn Airport


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation



Übergreifender Servicebereich des Internetauftitts

Aktuelles

Moxy Hotel kommt an den Airport

30.10.2018

Übernachten mit Blick auf den Flughafen: Die Entscheidung für den Entwickler, Investor und Betreiber des neuen Hotels am Köln Bonn Airport ist gefallen. Gegenüber von Terminal 1 wird durch die Kölner Immobilien-Investment- und Projektentwicklungs-gesellschaft Art-Invest Real Estate ein Moxy Hotel gebaut und anschließend betrieben – ein junges, modernes Hotelprodukt der weltweit größten Hotelkette, der Marriott Gruppe. Im Stile eines Lifestyle-Hotels sollen insgesamt 250 Zimmer, ein Konferenz- und Tagungsbereich sowie Gastronomie- und Fitnessangebote entstehen. Ende 2019 sollen die Bauarbeiten beginnen, die Eröffnung des Hotels ist für 2021 geplant. Das Investitions-volumen für das markante Gebäude liegt bei ca. 35 Mio. €.

 

„Wir freuen uns sehr, mit Moxy eine moderne und individuelle Marke für das Hotel gefunden zu haben, die gut zu uns passt. Passagiere, die das Hotel in der Zukunft für eine Übernachtung in Köln/Bonn nutzen, erreichen das Terminal zu Fuß in wenigen Minuten. Der Bau des Hotels ist ein großer Gewinn für den Köln Bonn Airport. Zudem ist er ein wichtiger Schritt bei der Erschließung unserer landseitigen Flächen, die sehr viel Potenzial bergen“, sagt Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH. 

 

„Der Flughafen Köln/Bonn hat in den vergangenen Jahren eine überdurchschnittliche Entwicklung genommen und birgt für ein Lifestyle-Hotel in dieser hervorragenden Lage viele Potenziale. Wir freuen uns gemeinsam mit dem Flughafen Köln/Bonn und der weltweit größten Hotelkette Marriott ein Landmark-Gebäude für den Flughafen zu errichten, selbst zu betreiben, und langfristig im Bestand des Sondervermögens AIREF Core Budget Hotel-Fonds zu halten“, erläutert Dr. Peter Ebertz, Geschäftsführer und Head of Hotels die Entwicklung.

 

Das neue Hotel wird ein Blickfang unmittelbar vor dem Flughafen-bahnhof. Das Gebäude in Form eines Pentagons orientiert sich an der Grundform des Flughafens, die 1970 von dem Architekten Prof. Paul Schneider-Esleben entwickelt wurde. Die öffentliche Bereiche des Hotels, zum Beispiel die Lobby, das Restaurant und die Bar, sollen im obersten Geschoss des Hotels entstehen – Gäste können von dort aus den Rundumblick über das Flughafengelände bis hin zum Vorfeld sowie der Start- und Landebahn genießen. Die 250 Zimmer werden nach den Bedürfnissen der unterschiedlichen Reisenden ausgerichtet – vom Geschäftsreisenden bis zur Familie mit Kindern.

 

Art-Invest Real Estate ist eine Immobilien-Investment- und Projektentwicklungsgesellschaft, die in Liegenschaften mit Wertschöpfungspotenzial in guten Lagen großer Städte investiert. Der Fokus liegt auf den deutschsprachigen Metropolregionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, München, Wien sowie Nürnberg und Stuttgart. Über die eigene Kapitalverwaltungs-gesellschaft wurden bereits 18 Investmentvermögen für institutionelle Anleger wie Versorgungswerke und Stiftungen aufgelegt. Das Hotelportfolio der Art-Invest Real Estate wächst mit diesem Hotelprojekt auf über 25 Hotels mit einem Gesamtvolumen von ca. 1 Mrd. EUR.

 

Moxy Hotels ist eine stark wachsende Marke des Marriott Konzerns. Der Fokus der Marke liegt u.a. auf Standorten an internationalen Flughäfen. So wurde das erste Moxy in Europa in Mailand-Malpensa eröffnet. Weitere eröffnete Standorte sind u.a. London-Heathrow, Frankfurt am Main (Gateway Gardens), Wien-Schwechat, München sowie Stuttgart. Im Bau sind zudem Moxy Hotels u.a. an den Flughäfen in Amsterdam, Paris-Charles de Gaulle, Brüssel, Frankfurt am Main (Kelsterbach), Edinburgh, Oslo, Mailand-Linate, Venedig, Kattowitz und einige weitere. http://moxy-hotels.marriott.com/de

 

Pressekontakt:

Art-Invest Real Estate

Immo von Homeyer

Telefon: +221 270579-59

E-Mail: IvonHomeyer@art-invest.de

www.art-invest.de


Servicebereich des Internetauftitts

Skyline

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation