Köln Bonn Airport


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation



Übergreifender Servicebereich des Internetauftitts

Aktuelles

Zahl der Jobs am Airport steigt

16.10.2018

Der Köln Bonn Airport ist der Jobmotor der Region – das zeigen die steigenden Zahlen der Mitarbeiter: 14.804 Frauen und Männer arbeiteten am Stichtag 31. Dezember 2017 in 130 Unternehmen am Flughafen. Diese Zahlen hat die Arbeitsstättenerhebung ergeben, die der Flughafen alle zwei Jahre durchführt. 839 Arbeitsplätze sind seit der letzten Erhebung 2015 dazugekommen, ein Plus von
6 Prozent. Innerhalb der letzten zehn Jahre sind am Köln/Bonner Flughafen 2.344 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden – das bedeutet ein Wachstum von 19 Prozent. Insgesamt sichert der Flughafen Einkommen von über 560 Mio. Euro.

 

„Mit über 14.800 Mitarbeitern ist unser Flughafen eine der größten Arbeitsstätten in Nordrhein-Westfalen. Es gibt kaum einen Ort, an dem so viele unterschiedliche Berufe aufeinandertreffen – hier arbeiten Lader, Vogelschlagbeauftragte und Luftverkehrs-Ingenieure nebeneinander. Diese Vielfalt macht den Airport zu einem faszinierenden Arbeitsplatz“, sagt Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

 

Jobs verteilen sich auf Passage und Fracht

 

Drei Viertel der Mitarbeiter sind bei den zehn größten Unternehmen auf dem Flughafengelände beschäftigt. Dazu gehören UPS (2.902 Mitarbeiter), die Lufthansa Group mit Eurowings (2.108) und die Flughafengesellschaft (1.856). Die Jobs verteilen sich über die beiden Standbeine des Köln Bonn Airport: 55 Prozent der Mitarbeiter sind in der Passage tätig, 45 Prozent in der Fracht.

 

Durch die vielen Mitarbeiter im Cargo-Segment ergibt sich der hohe Stellenwert der Nachtarbeit am Flughafen. Mehr als 6.800 Beschäftigte arbeiten zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens – und zwar gelegentlich, regelmäßig oder ständig. „46 Prozent unserer Arbeitsplätze sind nachtgebunden – das unterstreicht, welche Bedeutung die Nachtoffenheit für den Flughafen und seine Mitarbeiter hat, genauso wie für die Wirtschaft in der Region“, sagt Johan Vanneste.

 

Optimistisch sehen die am Airport ansässigen Unternehmen in die Zukunft: 93 Prozent der Firmen gehen davon aus, dass die Zahl ihrer Mitarbeiter in den nächsten zwei Jahren stabil bleibt oder steigt. Fast die Hälfte, 49 Prozent, gehen in dieser Zeit von steigenden Umsätzen aus.

 

Internationales Arbeitsumfeld in Köln/Bonn

 

Wie die Arbeitsstättenerhebung auch ergibt, zeichnet sich der Airport durch ein multikulturelles Arbeitsumfeld aus. 11.594 Deutsche arbeiten am Flughafen, 3.210 Mitarbeiter gehören anderen Nationalitäten an – das sind 22 Prozent. Die meisten von ihnen, 10 Prozent, haben türkische Wurzeln, 2 Prozent stammen aus Griechenland und 1,7 Prozent aus Polen.


Servicebereich des Internetauftitts

Skyline

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation