Köln Bonn Airport


Seiteninterne Navigation:

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation



Übergreifender Servicebereich des Internetauftitts

Pressemitteilungen

Neue Koppeln in der Wahner Heide

29.05.2018

Auf die vierbeinigen Mitarbeiter des Köln Bonn Airport in der Wahner Heide kommt Arbeit zu. Die Kompensationsflächen des Flughafens im Bereich Tongrube Altenrath und Hühnerbruch am östlichen Rand des Airports wurden bereits seit 2005 durch Schafe und Ziegen beweidet. Nun soll dort der Weidedruck erhöht werden. Dazu entstehen in diesem Gebiet im Frühjahr drei neue Koppeln (ca. 25 Hektar). Durch die permanente Anwesenheit der Tiere im eingezäunten Areal und die daraus folgende verstärkte Beweidung werden Bäume und hohe Büsche zurückgedrängt. Künftig sollen auch weitere Tiere wie Wasserbüffel, Esel oder Rinder in diesem Bereich eingesetzt werden. Die Weidetiere tragen auf diese Weise dazu bei, das wertvolle Offenland zu erhalten. So können sich beispielsweise Sandginsterheiden, Magerwiesen und Feuchtheiden weiter ausbreiten. Aktuell wird die Einrichtung der Koppeln sowie der Aufbau der Umzäunung vorbereitet.

Die Änderung der Ausgleichsmaßnahme der Flughafen Köln/Bonn GmbH erfolgt in Zusammenarbeit mit der DBU Naturerbe GmbH als Eigentümerin der DBU-Naturerbefläche Wahner Heide, dem Bundesforstbetrieb Rhein-Weser, der Unteren Naturschutzbehörde des Rhein-Sieg-Kreises sowie dem Landesamt für Natur, Umwelt, Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV), der Höheren Naturschutzbehörde der Bezirksregierung Köln und dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft. Das Konzept wurde vom Ökologischen Dienstleistungsbüro Ferber entwickelt, das die Kompensationsmaßnahmen in der Wahner Heide von Anfang an wissenschaftlich begleitet. Die Weidetiere werden von der Mohr & Pechau GbR betreut.

Da die Koppeln in unmittelbarer Nähe zu offiziellen Wanderwegen liegen, haben Spaziergänger künftig die Möglichkeit, den Vierbeinern aus nächster Nähe bei der Arbeit zuzusehen. Mit etwas Glück wird man auch Wild innerhalb der Koppeln sehen können. Das Wanderwegenetz sowie die Bewegungsstrukturen des Wildes werden durch die neuen Koppeln nicht beeinträchtigt.

Schon seit Mitte der 90er Jahre übernimmt der Flughafen aktiv die ökologische Verantwortung für seine Umgebung, die Wahner Heide - eines der wertvollsten Naturschutzgebiete Mitteleuropas. Für Baumaßnahmen, die der Flughafen im Rahmen seiner Entwicklung vornimmt, wurden in der Vergangenheit im Einvernehmen mit den Naturschutzbehörden immer wieder Kompensationsmaßnahmen in der Wahner Heide geleistet, so zum Beispiel die Beweidung von Heideflächen zum Erhalt von Offenland. Jährlich stellt der Airport rund 650.000 Euro für die Pflege der Heide bereit. Bisher summieren sich die Ausgaben auf etwa 16 Millionen Euro.


Servicebereich des Internetauftitts

Skyline

Abschnittsende: Rücksprung zur seiteninternen Navigation